Gymnasium Allee
Max-Brauer-Allee 83-85, 22765 Hamburg Tel.: 040 428 880 60 info@gym-allee.de
Logo Gymnasium Allee
Gymnasium Allee

♦ Schüleraustausch nach Marseille - 20.03-24.03.2017

Marseille08 Marseille07

Vom 20.03. bis zum 24.03 besuchte eine Gruppe aus 22 Schüler/-innen der Jahrgänge 9, 10 und 11, unter Leitung von Frau Bo und Herrn Seibold, die französische Hafenstadt Marseille.
Wir trafen uns früh um 6:30 Uhr am Hamburger Flughafen, um über Düsseldorf nach Marseille zu reisen. Nach der Ankunft im Ibis Hotel am Vieux Port, dem alten Hafen, unternahmen wir gleich eine kleine Wanderung zur Kathedrale Notre Dame de la Garde. Nach dem anstrengenden Aufstieg bot sich uns ein wunderschöner Ausblick über die ganze Stadt und die Iles de Frioul. Einfach traumhaft!

Marseille06

Anschließend hatten wir, wie jeden Abend, Freizeit, um in Kleingruppen ein wenig die Stadt zu erkunden.
Am Dienstag mussten wir wieder unsere Wecker früh stellen, da wir ins Lycée St. Charles, der neuen Partnerschule des Gymnasium Allee, eingeladen waren, wo Frau Bergmann, der Direktor und die französischen Gastschüler/-innen uns schon herzlich mit einem Frühstück erwarteten. Anschließend besuchten wir in kleinen Gruppen den Unterricht und bekamen so einen Einblick ins französische Schulsystem - selbstverständlich auf Französisch! Nach der Mittagspause hatte Frau Bergmann einen Tandemnachmittag organisiert. Ein Tandem bestand jeweils aus einem deutschen und einem französischen Schüler, in dem wir uns über verschiedenste Themen in beiden Sprachen unterhielten. Das hat großen Spaß gemacht.
Nach diesem mehrstündigen Projekt gingen wir in das Viertel rund um den Cours Julien, einem künstlerischen und angesagten Stadtteil Marseilles voller Cafés und Kneipen, vergleichbar mit der Schanze in Hamburg. Wir konnten es wieder in Kleingruppen erkunden und fielen dann um 22 Uhr erschöpft, aber zufrieden, ins Bett.
Am Mittwoch statteten wir dem "Mucem — Musée des civilisations et de la Méditerranée" einen Besuch ab, wo es eine Ausstellung über den Mediteranen Mittelmeerraum und darüber, was der Plastikmüll unserer Umwelt antut, gab. Später gingen wir an den Strand, wo man hinter Wolken versteckt etwas von den Calanques sehen konnte. Unse Strandpicknick im kalten Wind war zwar nicht perfekt, aber trotzdem ein schönes Erlebnis.
Gegen Abend trafen sich die Austauschschüler/-innen mit ihren französischen Partnern - zwei von uns waren sogar spontan zur Übernachtung eingeladen und wir anderen gingen in der Stadt und am Hafen spazieren.
Auch unser vorletzer Tag war wieder sehr ereignisreich. Die eigentlich geplante Wanderung in die Calanques musste wegen des schlechten Wetters (Sturmwarnung) leider gecancelt werden. Stattdessen unternahmen wir gemeinsam mit den französischen Partner/-innen und Frau Bergmann einen Stadtrundgang, der uns zum Palais Longchamp [Foto 4], zur Friche Belle de Mai (einem bekannten alternativen Kulturzentrum, vergleichbar mit Kampnagel) und vor allem ins älteste Viertel Marseilles führte, dem Panier. Am Rande besichtigten wir auch die zweitgrößte Kathedrale Sainte Marie Majeure und das Fort Saint-Jean, von dem aus man einen sehr schönen Ausblick auf den alten Hafen hat. Leider hieß es dann am Ende Abschied nehmen von den Franzosen. - Unseren letzten Abend verbrachten wir als gesamte Gruppe in einem Restaurant am Cours Honoré-d'Estienne-d'Orves, wo wir auf Kosten der gemeinsamen Reisekasse tafelten. Die Auswahl reichte von Spaghetti mit Meeresfrüchten und Couscous bis zu Burgern mit Pommes.
Am nächsten Morgen war es Zeit, "Au revoir" zu sagen. Wir packten unsere Koffer und hatten bis zur Metro- und Busfahrt zum Flughafen Gelegenheit, noch Souvenirs und Geschenke zu kaufen. Jeder nahm auf seine eigene Art und Weise Abschied von Marseille. Dann ging es ab zum Flughafen und zurück nach Düsseldorf! Da unser Flug nach Hamburg über eine Stunde Verspätung hatte, kamen wir erst um 21:30 Uhr an.
Die Freude über das Wiedersehen mit den Lieben war riesig und ich selbst freute mich, eine so tolle Stadt, mit all ihren Facetten kennengelernt zu haben.
Marseille, tu es une très jolie ville!

Marseille03 Marseille01


Text: Mette-Merle Wenge (Mitarbeit: Rosa Luckow u. Yeyao Schmitz), Jg. 9
Fotos: Lilli Pfennig, Jg. S2 (und K.Bo)

 

P.S: Unsere Auftaktreise zur Partnerschule Lycée St.Charles Marseille war rundum gelungen, was auch am tollen Gruppenzusammenhalt und der offenen Neugier und Begeisterungsfähigkeit unserer Schüler/-innen lag. Danke an die Stiftung des Gymnasium Allee für die finanzielle Unterstützung! Mögen viele weitere Besuche und Gegenbesuche folgen... :) (Karen Bo)