Gymnasium Allee Logo Gymnasium Allee
Max-Brauer-Allee 83-85, 22765 Hamburg
Tel.: 040 428 880 60
info@gym-allee.de
Gymnasium Allee

Mediencurriculum Gymnasium ALLEE

Das Konzept der Medienerziehung am Gymnasium ALLEE verfolgt drei Ziele.

  • Die Schüler-innen erwerben Kompetenzen in der Bedienung von Computern.
  • Sie erlangen Sicherheit und Verantwortung im Umgang mit Computern und dem Internet.
  • Die Eltern und Lehrer erhalten bei Bedarf Unterstützung im Umgang mit den "Neuen Medien".

Zur Dokumentation des Absolvierens der verschiedenen Einheiten und Module erhalten die Schülerinnen und Schüler das Medienportfolio.
Als Computer sind hier sowohl stationäre als auch mobile Geräte wie z.B. Laptops, Tablets oder Smartphones gemeint.

Kompetenzen:
Die Grundlagen für den projektorientierten Einsatz werden in den Klassenstufen 5 und 6 sowie 7 und 8 in verschiedenen Fächern gelegt. Ein Blick auf das Medienportfolio (s. unten), macht deutlich, in welchen Fächern welche Kompetenzen erworben werden. Erweiterte Kenntnisse wie Programmierung, Bildbearbeitung, Filmschnitt oder 3D Animation werden fachspezifisch in den Angeboten des Wahlpflichtbereiches oder den Profilen der Oberstufe erarbeitet.

Sicherheit und Verantwortung:
Innerhalb der oben erwähnten Unterrichtseinheiten im Rahmen des Medienportfolios werden auch die verbindlichen Themen des Hamburger Medienpasses behandelt. Die dort vorgegebenen fünf Module: Computerspiele, Datenschutz & Soziale Netzwerke, Urheberrecht, Cybermobbing und Smartphones werden gezielt in einzelnen Fächern aufgegriffen. Das Thema Cybermobbing erhält zudem besonderes Gewicht am Medientag. Unsere fünf ausgebildeten Medienscouts gehen außerdem in die 6. Klassen und greifen dort das Thema Smartphones auf. Als Peer-to-Peer-Helfer unterstützen sie auch die Klassenlehrer in Bezug auf wichtige Themen der Medienerziehung.

Unterstützung der Eltern und Lehrer:
Spezielle Elternabende mit Medienlotsen, die von außerhalb kommen, sowie Klassen- und Elternabende zu Themen des "Kompetenzerwerbs" und der "Sicherheit" ermöglichen es Eltern, Vorgänge und Gefahren innerhalb der sogenannten "Neuen Medien" nachzuvollziehen. Anregungen des Elternrates und der Schulkonferenz fließen in den Prozess der Weiterentwicklung des Mediencurriculums ein. Lehrer erhalten fachspezifische Medienfortbildungen.

Medienportfolio:
Das folgende Medienportfolio bekommen alle Schüler-innen in den folgenden Jahren zum Abschluss der 8. Klasse. Die Unterrichtseinheiten bzw. Module werden von den jeweilig Zuständigen (Fachlehrer, Klassenlehrer, Medienbeauftragter, Medienlotsen) nach Teilnahme abgezeichnet, damit sichergestellt wird, dass jede/r möglichst alle Bereiche am Ende der 8. Klasse absolviert hat.

Michael Forkert, Medienbeauftragter