Gymnasium Allee Logo Gymnasium Allee
Max-Brauer-Allee 83-85, 22765 Hamburg
Tel.: 040 428 880 60
info@gym-allee.de
Gymnasium Allee

Schüleraustausch

Bilbao

Der Austausch mit der Deutschen Schule in Bilbao gehört mittlerweile zur ALLEE-Tradition. Im Juni besuchten die Bilbaínos für zehn Tage unsere damaligen neunten Klassen. Und nun waren einige ALLEEler der zehnten Klassen im Baskenland, ebenfalls für zehn Tage.
Bilbao hat uns noch im September mit sommerlichen Temperaturen empfangen und so konnten die Schülerinnen und Schüler ihren Aufenthalt an der Atlantikküste ganz besonders genießen. Wir von der ALLEE wurden sehr gastfreundlich aufgenommen und die Austauschpaare fühlten sich sichtlich wohl miteinander. Die langen, mitunter auch etwas tränenreichen Abschiede am Ende der Zeit zeigten, dass auch die Gruppe in diesen zehn Tagen eng zusammengewachsen war. Und so kann ich nur sagen: Ein gelungener, spannender und schöner Austausch mit den Bilbaínos 2011!
Ausführlich berichten nun Pia und Lea von ihren Erlebnissen im Baskenland. Viel Spaß beim Lesen!
Katharina Haines


Wir kamen am Abend in Bilbao an. Jeder wurde von seiner Gastfamilie abgeholt. Die Freude war groß, endlich sahen wir uns alle wieder! Am darauffolgenden Tag machten wir eine Rallye durch das schöne Bilbao, leider war die Rallye auf Spanisch. Doch trotzdem haben wir diese Rallye mit Spaß und Neugier gemeistert, unsere Gruppe erzielte sogar den 1. Platz.

In Guernica veranstalteten wir ebenfalls eine Rallye im Friedensmuseum, welches wir besucht haben. Danach konnten wir uns noch in Gruppen in der Stadt umschauen. An einem Tag waren wir auch in der Schule und haben einen Film über Guernica gesehen. Ebenfalls hatten wir auch Baskisch-Unterricht und eine Einführung in die baskische Kultur, Geschichte und Politik. Wir haben auch viele sportliche Sachen gemacht, wie z.B. der Kletterpark Soupertabentura oder Surfen und Kajak fahren in Plentzia.

 

Impression

Bild: Julia Leiter

 

Der Strand in Plentzia war sehr schön, aber die Wellen waren nicht sehr groß. Dennoch schien alle sehr viel Spaß beim Surfen zu haben. Am Wochenende mussten wir keine Ausflüge unternehmen, viele unternahmen was mit ihren Gastfamilien. Samstags waren wir alle auf einem jährlichen Strandfest mit den Jugendlichen aus der ganzen Umgebung Bilbaos. Am Sonntag waren wir dann an einem Strand außerhalb Bilbaos. Es war schön und die Wellen waren auch sehr hoch. Das Wetter insgesamt war traumhaft! Es war jeden Tag so um die 30°C und an zwei Tagen waren es sogar 39°C. In Donostia/San Sebastián war auch so ein schöner Strand, nur leider durften wir nicht baden. Dort waren wir in einem Aquarium und sind danach noch auf einen Berg gestiegen, um die schöne Aussicht zu genießen. Wir hatten dort auch 3 Stunden Freizeit, in denen wir in Gruppen durch die Stadt laufen oder uns einfach an den Strand setzen konnten.

 

Der Ausflug zum Guggenheim-Museum war schon interessant, doch die Ausstellungen waren nicht die besten. Das Gebäude an sich war sehr schön und eindrucksvoll. Eine Nacht haben wir alle bei Ana (einer Spanierin) geschlafen, weil sie so ein großes Haus mit Pool hat. Wir hatten alle unseren Spaß.

 

Gruppenbild in San SebastianGruppenbild in San Sebastian 

 

Am Tag vor der Abreise haben wir dann in der Aula von der Schule eine Abschiedsfeier gemacht mit den Julius-Leber-Leuten. Die Feier war aber eher ein kleiner Reinfall. Trotzdem hatten wir unseren Spaß. Am 30. September 2011 war dann der Tag der Abreise. Wir sind noch zusammen mit den Julius-Leber-Schülern auf einen Berg gefahren, während unsere Spanier in der Schule waren.

Am Flughafen haben wir uns dann alle bedrückt und traurig voneinander verabschiedet. Um 23:00 Uhr sind wir in Hamburg gelandet und unsere Familien und ein paar Freunde haben uns dann in Empfang genommen. Bilbao war eine sehr tolle Zeit!!!

Pia Ramm 10c und Lea Röschmann 10b